Jahreshauptversammlung 2019

Gießen, 29.01.2018

Pressebericht

Jahreshauptversammlung des TSV Blau-Weiß Rödgen e.V. am 26.01.2019

 

Positiver Jahresrückblick 2018 beim TSV Blau-Weiß Rödgen

 

Der Vorstand berichtete vom vergangenen Jahr mit vielen Hochs und Tiefs.

Jeder weiß, wie wichtig die Funktion des Vereinssports ist. Deshalb wünschte der Vorsitzende allen Beteiligten genügend Energie um alles zu tun, was den Gemeinsinn am Sport im Verein fördert. Sein Dank galt allen Helfern, Gönnern, Sponsoren im TSV-Aktuell und seinen Vorstandskollegen. Er bedankte sich ebenso bei allen, die im zum Gelingen des Spielbetriebs beitragen haben. Sein Dank ging natürlich auch an beide Mannschaften, die uns im vergangenen Jahr einige schöne Fußballnachmittage beschert hatten. Das herzliche Dankeschön soll alle weiter anregen bei dieser spannenden und reizvollen Aufgabe weiter mitzumachen und die Aktivität in allen Abteilungen des TSV Rödgen voranzutreiben.

 

In der Fußballabteilung war das vergangene Jahr geprägt vom sportlichen auf und ab und hat den TSV zum Winter hin wieder ins ruhigere Fahrwasser geführt.

Das nun vor kurzem abgelaufene Jahr 2018 war sozusagen fußballerisch im grünen Bereich. Nach dem Aufstieg in 2017 – aus der B-Klasse in die A-Klasse – war eigentlich der Klassenerhalt das Ziel. Dass es dann auf Platz 3 endete war nicht abzusehen und deswegen hat es alle umso mehr gefreut. Wenn alle Spieler konstant geblieben wären, hätte man sogar mit einem Durchmarsch in die Kreisoberliga die Runde beenden können. Leider blieb dies nicht so und daraus resultierte die Trennung von Trainer Thomas Turgut kurz vor Ablauf der Saison, um noch mal einen Impuls zu geben. Was aber leider nicht gelang. Es folgte, was sich bereits während der Runde abzeichnete: der TSV trennte sich von 10 Spielern. Zum Saison-Start wurde nochmals ein neuer Trainer installiert, von welchem man sich nach kurzer Zeit wieder trennte.

 

Bei diesen Turbulenzen ist der TSV mit dem 7. Tabellenplatz in der Winterpause sehr zufrieden.

Der neue Trainer, Lenti Tahiri, hat ab dem 21. Januar 2019 seine Arbeit aufgenommen, mit dem Ziel den derzeitigen einstelligen Tabellenplatz zu halten oder zu verbessern.

Die zweite Mannschaft belegte nach Ablauf der Saison 2017/2018 Platz 12. Jetzt nach der Vorrunde 2018/2019 ist sie auf Platz 14.

Zurzeit pfeifen 2 Schiedsrichter für den TSV. Sebastian Mauthe leistet seinen Dienst weitestgehend bei den Jugendmannschaften und Kevin Heyl findet man bei seiner Arbeit in der Kreisoberliga.

Die Jugendabteilung hat mit Großen-Buseck die Spielgemeinschaft erweitert. Die Anfänge waren sehr Arbeits- und Zeitintensiv. Dafür läuft es jetzt umso besser. Wichtig ist, dass wir in allen Klassen Minimum eine Mannschaft stellen können.

Der TSV hat und wird weiterhin einiges in das Sportheim, bzw. auch in das Umfeld, zur Erhaltung investieren müssen. Dies hat dazu geführt, dass das Vorjahresergebnis knapp verfehlt wurde. Mit der finanziellen Situation ist der TSV aber trotzdem sehr zufrieden.

Beim TSV kann man neben Fußball auch Rückengymnastik, Er und Sie Gymnastik und Volleyball betreiben. Neue Mitglieder in allen Gruppen sind gerne willkommen. Die Abteilung der Line-Dancer musste leider zum Jahresende wegen mangelnden Teilnehmern abgemeldet werden.

Die Schriftführerin Sabine Slotosch berichtete über die im letzten Jahr durchgeführten Aktivitäten des Sportvereins. Das Jahr 2018 begann mit dem Neujahrsempfang für Mitglieder ab 65 Jahren. Der Shanty-Chor „Busecker Strandgut“ begeisterte die Anwesenden und beendete den gemütlichen Nachmittag mit Liedern von der „Waterkant. Ein Würfelturnier und zwei Jugendturniere wurden durchgeführt. Im Juli fand – wie in jedem Jahr – das Sportwocheturnier statt. Beim Wintergrillen hatte der Zauberer Michael O. die Aufmerksamkeit der Kinder, während seiner Ballonmodellage sowie bei der anschließend gefolgten Zaubershow. Zum Abschluss folgte für die Kleinsten der Besuch des Nikolaus mit kleinen Geschenken.

Die Turniere bei den Kindern, wie auch die Sportwoche waren im letzten Jahr nicht mehr so gut besucht, wie in vergangener Zeit. Auch das traditionelle Wintergrillen war eher dürftig besucht. In diesen Negativtrend reiht sich das Würfelturnier ein. Wenn sich hier im laufenden Jahr nichts ändert, muss der TSV eventuell neue Wege gehen. Hierzu wären Anregungen wünschenswert. Warum der Weg auf das Sportgelände so beschwerlich geworden ist, lässt sich kaum ergründen. Der TSV stellt sich aber der Realität und wird das, was er hat sichern und sich nichts Großes und Unerreichbares erträumen.

Für 25. Jährige Mitgliedschaft wurden ehrend erwähnt: Margit Saum, Die nicht anwesenden „Zu Ehrenden“ bekommen Ihre Urkunde in den nächsten Tagen überreicht.

Bei den angefallenen Wahlen konnte kein Fußballabteilungsleiter gefunden werden. Als Beisitzer wurden Salvatore Cuneo, Lisa Fett, Ute Rexroth und Uwe Lange in den Vorstand gewählt.

Der Vorsitzende bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Bernd Neubert und Lars Hölkeskamp mit einem kleinen Präsent.

 

S. Slotosch

Schriftführerin

>